Jugendräume

Jugendräume stehen für Miteinander, für Selbstständigkeit und auch für erwachsen werden.

Ihr habt Lust einen Jugendraum zubeleben? Oder sucht für eure Clique eine "Bleibe"?
Dann sprecht uns an.

Wir freuen uns auf euch.
i.A. Lara Goerres und Johanna Gerhardy

Wo gibt es Jugendräume (JuRa) in Gleichen?

Rein theoretisch sollte es in fast jedem Ort der Gemeinde Gleichen einen Jugendraum (JuRa) geben.
Jedoch hängt dies immer von den räumlichen Möglichkeiten des Ortes ab, bzw. der aktuellen Altersstruktur der Jugendlichen (und manchmal auch dem Verhalten der Jugendlichen).

Ob der JuRa in Deinem Ort gerade geöffnet ist, erfährst Du bei Deiner*/Deinem*Ortsbürgermeister*in.

 

Uns bekannt sind gerade folgende offene JuRas:

  • Beienrode
  • Gelliehausen
  • Gr. Lengden
  • Ischenrode
  • Kerstlingerode
  • Sattenhausen
  • Weißenborn

 

Weitere JuRas existieren, werden jedoch nicht von Jugendlichen belebt:

  • Benniehausen
  • Diemarden
  • Kl. Lengden
  • Reinhausen

 

Wie komme ich in einen JuRa?

Der Ortsrat kann weiterhelfen

Der erste Schritt ist immer, dass Du mal beim Ortsrat nachfragst, ob es schon einen bestehenden Jugendraum gibt, der offen ist.
Offen heißt: Es gibt eine Räumlichkeit, in der sich eine bestehende Gruppe an Jugendlichen (un-)regelmäßig trifft.

Mindestens 1 Person des Ortsrates hat einen Kontakt zur JuRa-Gruppe.
Lass Dir diesen geben und quatsch einfach mal mit der Person.

 

JuRa-Gruppe gefunden und nun?

JuRas sind sogenannte halböffentliche Räume, das bedeutet, dass ALLE Jugendlichen des Ortes freien Zugang zu JuRas haben,
solange sie sich nichts zu schulden haben kommen lassen.

Von daher ist ein Kontakt zu einer Person aus der JuRa-Gruppe die Möglichkeit Zeit im JuRa zu verbringen und Jugendliche aus dem Ort kennen zu lernen.
Je nach Hausordnung des jeweiligen JuRas dürfen Freund*innen aus anderen Orten mitgebracht werden.
Fragt da in der entsprechenden Messenger-Gruppe einfach mal nach.

Wir als neue Gruppe wollen auch einen JuRA

Dieser Wunsch ist verständlich. Jedoch kann es in einem Ort leider nicht mehr als einen JuRa geben.

Grundsätzlich gilt:

  • 13-16 Jährige haben im JuRa Vorang, solange sie sich für ihn einsetzen, da sie weniger mobile Möglichkeiten haben etwas zu unternehmen
  • Über 16 bis 27 Jahre ist der Zutritt erlaubt und gerade auch in einer Übergangsphase sind sie der neuen Gruppe übergeordnet
  • In einigen Orten klappt es bereits sehr gut, dass sich die unterschiedlichen Gruppen miteinander absprechen und dementsprechend alleine und auch gemeinsame Zeiten im JuRa haben.
  • Sollte es nicht zu einer Einigung der Gruppen kommen, unterstützen Ortsrat und Kinder- & Jugendbüro (KiJuB) bei einer Lösungssuche
Gruppe sucht JuRa, den es noch nicht gibt

Wie oben bereits aufgeführt, gibt es nicht in allen Ortschaften belebte Jugendräume (JuRas).
In solchen Orten ist es wichtig, dass ihr mit dem Ortsrat und auch mit dem Kinder- & Jugendbüro (KiJuB) sprecht.

  • Zum Teil gibt es JuRas, die ungenutzt sind, dann machen wir mit euch ein JuRa-Coaching (siehe unten)
  • Zum Teil gibt es auch Orte, in denen es noch keinen JuRa gibt. Dafür gibt es Möglichkeiten, die jedoch evtl. etwas länger dauern könnten.
Jugendraum-Coaching & Erwachsenen Coaching

Eigentlich....

... muss mindestens 1 Person in der Jugendraumgruppe 16 Jahre alt sein und eine Juleica- Ausbildung gemacht haben (mehr Infos dazu klicke bitte HIER)

... trägt diese Person, dann die grundsätzliche Verantwortung über das ordnungsgemäße Verhalten innerhalb des Jugendraums (JuRa)

... bekommt diese Person eine Ehreamtsaufwandpauschale, da sie vom Otsrat gewählt und vom KiJuB sowie dem Verwaltungsausschuss empfohlen wird.

 

ABER...

... das entspricht nicht mehr der Realität des Jugendgeschehens vor Ort.

Denn die Jugendlichen, die meistens im JuRa sind, sind zwischen 13 und 16 Jahre alt.

Auf Grund dessen gibt es das Jugendraum-Coaching. Dabei lernt die ganze Gruppe, und nicht nur eine Person, die Möglichkeiten und Pflichten eines JuRa kennen. Zudem stellt die Gruppe eine eigene Hausordnung auf und/oder spricht sich mit anderen örtlichen JuRa-Gruppen ab.
Ein weiterer Baustein ist das Konfliktverhalten. Was macht man wenn...? Und natürlich wird auch überlegt, wie der Jugendraum zum Ort gehört und wie wer miteinander netzwerkt.

Dieses Jugendraum-Coaching (JuRa-Coaching) führt das Kinder- & Jugendbüro (KiJuB) der Gemeinde Gleichen durch.

 

Nicht nur Jugendliche auch Erwachsene...

... sollten daher wissen, was die Rechte, Pflichten und Möglichkeiten der Jugendlichen in ihrem Jugendraum (JuRa) sind. Zum anderen ist ein informiertes Umfeld auch immer ein guter Start für ein freundliches und konstruktives Miteinander. Somit sind alle Ortsratsvertreter*innen, Eltern, Anwohnende, Vereinvertreter*innen und interessierte Erwachsene angehalten, das Erwachsenen-Coaching an zwei Abenden zu absolvieren. 

 

Also...

... bilden das JuRa-Coaching und das Erwachsenen-Coaching den Start zu einem funktionierenden JuRa. Zudem können verwalterische Vorgaben eingehalten werden, denn z.B. kann eine Vertrauensperson von der Gruppe gewählt werden, die älter als 16 ist und die Jugendgruppe als Ortjugendpfleger*in vor dem Ort und der Gemeinde vertritt. Sobald die Gruppe das benötigte Alter erreicht, kann die Vertrauensperson abgelöst werden, soweit es sich Gruppe wünscht und das vernetzte Umfeld dies befürwortet. 

Auf diesen Wegen sind wir zu erreichen:

Kinder- & Jugendbüro Gemeinde Gleichen
Lara Goerres & Johanna Gerhardy

Handynummer: 0160 429 42 42
Telefon: 05592 501 -15 / -16

Facebook: Kinder- & Jugendbüro Gemeinde Gleichen
Instagram: kijub_gleichen
Snapchat: kjb-g

E-Mail-Adresse: jugendbuero[at]gleichen.de